Presseberichte im Juni 2018

Ein großes Medienecho konnten die Veranstaltungen des Neokatechumenalen Weges im Juni 2018 verzeichnen. Das 40-jährige Jubiläum des Weges im Erzbistum Berlin war Thema in der Tagespost. Unter der Überschrift „Mediterrane Glaubensfreude in Berlin“ schilderte Josef Bordat das „große Fest des Glaubens“ mit Erzbischof Koch und rund 700 Teilnehmern in der St. Hedwigs-Kathedrale am 9.6.. Zusätzlich wurde eine Fotostrecke veröffentlicht. Ebenfalls in der Tagespost erschien von José García ein ausführliches Interview mit Kardinal Rouco Varela über den Neokatechumenalen Weg und die Situation der Kirche (“Europa bedarf einer tiefgreifenden Umkehr”). KNA (Katholische Nachrichtenagentur), Domradio, katholisch.de, Tagespost sowie Vatican News berichteten unter “Papst: Erinnerung an Holocaust darf nie verstummen” und “Gedenken an die Shoah” von der Aufführung der Symphonie “Das Leiden der Unschuldigen” in der Berliner Philharmonie am 10.6. inklusive Hintergrundinformationen über den Neokatechumenalen Weg. kath.net und CNA (Catholic News Agency) brachten ausführliche Berichte vom musikalischen Ereignis in der Philharmonie: “Symphonie im Zeichen des christlich-jüdischen Dialogs”.

Auch international wurden die Veranstaltungen des Neokatechumenalen Wegs in Deutschland viel beachtet. So berichtete das Katholiek Nieuwsblad aus den Niederlanden über die Symphonie. Ebenso u.a. Rome Reports (auf mehreren Sprachen), Independent Catholic News, die türkisch-jüdische Zeitung Şalom, die spanische Agentur ACI Prensa, die spanische Tageszeitung ABC, das schweizer Portal cath.ch sowie die italienische Tageszeitung Avvenire.

Rome Reports vom 12.6.2018 (Englisch):