Was ist der Neokatechumenale Weg?

Kurz gesagt

Der Neokatechumenale Weg ist ein nachkonziliarer pastoraler Aufbruch innerhalb der katholischen Kirche, ein „Itinerarium katholischer Formung“, der mit der Approbation der Statuten im Jahr 2008 durch Papst Benedikt XVI. offiziell anerkannt worden ist. Nach dem Vorbild des urchristlichen Tauf-Katechumenats bietet der Neokatechumenale Weg eine stufenweise Hinführung zur existenziellen Dimension des Glaubens für bereits getaufte Christen genauso wie der Kirche Fernstehende oder Ungetaufte an. Die Neokatechumenalen Gemeinschaften sind heute mit ca. 1,5 Mio. Mitgliedern in allen Ländern der Welt vertreten und unterhalten mehr als 120 Priesterseminare. Darüber hinaus gibt es zahlreiche missionarische Initiativen.
Mehr erfahren

In Zahlen

  •   Ca. 1.500.000 Mitglieder weltweit
  •   21.300 Gemeinschaften in 6.270 Pfarreien
  •  In 134 Nationen aller fünf Kontinente
  •   1.668 "Familien in Mission", von denen 216 "Missio ad Gentes"
  •   123 diözesane missionarische Priesterseminare weltweit
  •   Zahlreiche Initiativen für die Evangelisierung

Ein Instrument für die Pfarrei


„Aus der traditionellen ‚Pfarrgemeinde‘, die ein in sich geschlossenes System mit einer festen Struktur war, wächst die ‚Pfarrei neueren Typs‘ (…). Diese so verstandene Pfarrei wird sich immer mehr zu einer Gemeinschaft von Gemeinschaften entwickeln und verschiedene Orte kirchlichen Lebens hervorbringen.“

Diese Worte aus dem Dokument Gemeinsam Kirche sein der deutschen Bischöfe (Bonn 2015, S. 51) entspricht sehr genau dem Modell von Pfarrei, wie sie in den Anfangskatechesen des Neokatechumenalen Wegs bereits am zweiten Abend vorgeschlagen wird.
Mehr erfahren.

Das Zeugnis der Päpste

Wo wir in Deutschland zu finden sind

Über die Ansprechpartner für den Neokatechumenalen Weg in den jeweiligen Diözesen können Informationen zu den Pfarreien erfragt werden, in denen es Neokatechumenale Gemeinschaften gibt.

Sie sind zugleich die Kontaktpersonen für die Vorstellung des Neokatechumenalen Wegs in interessierten Pfarreien.
Zur Seite

Aktuelles

UNSERE NEUESTEN BEITRÄGE

Neokatechumenales Treffen der Länder der ehemaligen Sowjetunion am 11. Mai in Kiew

Ein Jahr nach dem Treffen des Neokatechumenalen Weges mit Papst Franziskus anlässlich des 50. Jahrestags des Beginns des Weges in Rom, lädt die Hauptstadt der Ukraine zu einem erneuten Treffen mit Beteiligung der Ländern der ehemalige Sowjetunion und Polen ein. Das „Berufungstreffen“, zu dem mehr als 4.200 Menschen aus Moldawien, Georgien, Kasachstan, Estland, Russland, Lettland, […]

Neokatechumenat startet erneut Evangelisation auf öffentlichen Plätzen

Ab dem kommenden Sonntag werden wieder rund 10.000 Plätze weltweit Schauplatz der „Großen Mission“ sein, die der Neokatechumenale Weg bereits zum siebten Mal in Folge in der Osterzeit durchführen wird. Die Mitglieder der kirchlichen Gruppierung folgen damit den Worten von Papst Franziskus, der, zuletzt am Ostersonntag, daran erinnerte, dass Christen aufgerufen sind, „Herolde und Zeugen […]

Über 500 Teilnehmer beim Requiem für Pfarrvikar Exiquio Estrada in Berlin

Am 23. März feierte Erzbischof Heiner Koch gemeinsam mit über fünfhundert Gläubigen das Requiem für den am 16. März verstorbenen Berliner Diözesanpriester und Pfarrvikar Exiquio Estrada in der St.-Johannes-Basilika in Berlin. Erzbischof Koch würdigte Estrada in seinem Nachruf mit den Worten: “Sein priesterlicher Dienst stand für ihn immer an erster Stelle.” Estrada gehörte der 1. […]

Einladung zum Tag der offenen Tür am 5.5. im Priesterseminar Redemptoris Mater Köln

Am Sonntag, dem 5. Mai 2019, lädt das internationale katholische Priesterseminar Redemptoris Mater Köln ab 13 Uhr zum Tag der offenen Tür ein. Das Seminar befindet sich in Bonn-Endenich, Kapellenstr. 44. An diesem Tag bietet eines der Priesterausbildungshäuser der Erzdiözese Köln die Gelegenheit, Ausbildung und Lebensstil der angehenden Priester näher kennenzulernen. Bei Begegnung und Austausch […]